STÄRKEN SIE IHRE EIGENEN

RESILIENZfaktoren

°

°

°

°

°

°

°

Das RESILIENZMODELL* mit den sieben Schutzfaktoren.

 

Drei Grundhaltungen

 

Optimismus - die Grundhaltung, die an einen positiven Ausgang glaubt, ohne die möglichen/vorhandenen Schwierigkeiten zu ignorieren.

 

Lösungsorientierung – die Annahme, dass es eine oder sogar mehrere Lösungen für jedes Problem gibt, die gefunden werden können.

 

Akzeptanz – Veränderung als Teil des Lebens begreifen, das Unabänderliche hinnehmen.

 

Vier Handlungsfelder

 

Verantwortung übernehmen – Selbstverantwortung für das, was ich tue und auch für das, was ich nicht tue; raus aus der Opferrolle.

 

Selbstregulierung – die eigenen Gedanken und Gefühle steuern – Chef im Haus der eigenen Emotionen sein. Den Wechsel zwischen Fokussierung und Entspannung aktiv gestalten.

 

Beziehungen gestalten – tragfähige Beziehungen und Netzwerke für alle Lebenslagen aufbauen und pflegen.

 

Zukunft gestalten  – bewusst antizipieren, planen und die Dinge von Morgen möglich machen.

 

*nach Gruhl/Körbächer

Kontakt »

© JULIA STIER  RESILIENZ-AT-WORK |

IMPRESSUM